Aktuelles Projekt: Neugestaltung der Gebetsecke

In der Gebetsecke geht es rund

Trotz ihrer in die Jahre gekommenen Ausstattung ist die Gebetsecke in der Apostelkirche nach wie vor Anziehungspunkt für Menschen aller Couleur, die in der offenen Apostelkirche einen Ort zur Besinnung und Kontemplation suchen. Um dieser Bedeutung auch optisch gerecht zu werden, wird der Bereich unter Federführung des Förderkreises „Garten Eden – Apostelkirche“ derzeit neugestaltet.

Neben der offensichtlich nötigen Renovierung der Wände wurde für die Auswahl der Ausstattung ein besonderes Verfahren gewählt. Um der Kirche ein echtes Highlight zu verpassen, wurde ein beschränkter Künstlerwettbewerb durchgeführt. Je zwei Künstlerinnen und Künstler waren eingeladen, Vorschläge für die Ausgestaltung einzureichen. Die Spanne der eingereichten Arbeiten reichte von filigranen Objekten bis hin zur kompletten Bedeckung der Stirnwand mit einer verzinkten Stahlplatte.
Letztendlich entschied sich die hochkarätig besetzte Jury einstimmig für den Vorschlag von dem Metallkünstler Thomas Leu aus Halle an der Saale. Unter dem Arbeitstitel „Lichtquelle“ wird in Zukunft ein kranzartiges Objekt die Stirnwand der Gebetsecke zieren. Mehrdimensional aus Stahl gearbeitet, bildet es einen interessanten Blickpunkt. In den einzelnen Segmenten können Teelichter entzündet werden, deren Lichtschein sich in den in einem warmen Bronzeton angelassenen Oberflächen facettenreich widerspiegelt.

Die Finanzierung erfolgt mit Unterstützung des Kunst- und Kulturreferats der Landeskirche Hannover sowie aus Eigenmitteln des Förderkreises. Zur Refinanzierung sind Spenden herzlichst willkommen. Sie können unter der Bankverbindung Stadtkirchenverband Hannover, DE38 5206 0410 0006 6047 30 unter dem Verwendungszweck „Gebetsecke Apostel“ geleistet werden.

Insbesondere soll damit noch eine vom Künstler vorgeschlagene, gebogene Bank realisiert werden, die das Ensemble in den Raum hinein abrundet.

Kontakt

Daniel Thoden