Apostelkino

Am 4.2. wird um 18 Uhr wieder ein Kinofilm im Gemeindehaus in der Gretchenstr. 55 gezeigt. (Aus rechtlichen Gründen darf der Titel hier nicht genannt werden):
Schweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die mit ihrer Familie in einem beschaulichen Dorf lebt. Hier ist wenig von den Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren.
Die Ordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, über dessen Einführung Männer abstimmen. Von ihren politischen Ambitionen werden andere Frauen angesteckt, sie proben gemeinsam den Aufstand. Beherzt kämpfen die züchtigen Dorfdamen bald nicht nur für Gleichberechtigung, sondern auch gegen eine verstaubte Sexualmoral. Doch in der aufgeladenen Stimmung drohen Noras Familie und die ganze Gemeinschaft zu zerbrechen.
Mit Humor und Satire erinnert dieser Film aus 2016 daran, dass im „fortschrittlichen“ Westeuropa elementare Rechte von Frauen bis in die jüngste Vergangenheit hart erkämpft werden mussten.

Event single img Bildquelle: pixabay

Wann