Die Hannoversche Hofkapelle in der Apostelkirche

Die Hannoversche Hofkapelle präsentiert:
2. Konzert der Konzertreihe On the Town/Konzertreihe für Jedermann!
Bachs Casting in Leipzig

Programmeinführung: 18.30 Uhr, Dr. Brian Berryman, Soloflötist der Hannoverschen Hofkapelle
Konzertbeginn: 19.30 Uhr Dauer ca. 70 Minuten
Die Hannoversche Hofkapelle, langjähriger Partner der Landeshauptstadt Hannover und Kulturträger der City of Music Hannover, ist für ihr spannendes und feinfühliges Spielen barocker und klassischer Werke auf historischen Instrumenten bekannt.
Mit der Konzertreihe ON THE TOWN/Konzertreihe für Jedermann! startete die Hannoversche Hofkapelle in diesem Jahr ein neues Konzertformat außerhalb der konventionellen Konzertorte wie der Galerie Herrenhausen.
Das erste Konzert in dieser neuen Reihe präsentierte das Ensemble im Februar diesen Jahres höchst erfolgreich unter dem Motto „Alle 11 Minuten...“ in den Verkaufsräumen des alteingesessenen hannoverschen Familienunternehmens PARFÜMERIE LIEBE.
Leider fiel das Konzert mit dem Titel „Urlaubspläne“, das am 28.6.2020 in den Räumen des NOVOTEL Hannover stattfinden sollte, dem CORONA-Virus zum Opfer und wird verschoben auf Januar/Februar 2021.
Nun folgt endlich, unter Hygieneregeln und Auflagen, das lang ersehnte 2. Konzert dieser Reihe unter dem Titel: BACHS CASTING FÜR LEIPZIG, zu dem wir Sie recht herzlich begrüßen würden. Bitte beachten Sie: wegen der strengen Auflagen stehen nur 100 Tickets zur Verfügung.
Bachs Casting in Leipzig
"da man nun die Besten nicht bekommen könne, so müsse man mittlere nehmen…"

Georg Philipp Telemann Konzert e – moll, TWV 52: e1 für Traversflöte,Blockflöte, (1681-1767) Streicher und Basso continuo

Christoph Graupner Ouvertüre in A-Dur für Streicher, GWV 473
(1683-1760)
Georg Philipp Telemann Orchestersuite TWV 55:C3, „Hamburger Ebb' und Fluth“

Johann Sebastian Bach Suite von Instrumentalsätzen aus Kantaten
(1685-1750)

Johann S.Sebastian Bach war eigentlich nicht die erste Wahl für die Stelle als Thomaskantor in Leipzig. Der Hamburger Georg Philipp Telemann und und Darmstädter Hofkomponist Christoph Graupner, beide in dieser Zeit namhafte Kollegen Bachs, lehnten die Stelle jeweils ab, bevor glücklicherweise die Stadträte Leipzigs sich dazu entschieden, Bach die Stellung anzubieten...

Orchesterwerke dieser drei Konkurrenten vereint dieses Programm: Telemanns bekanntes Doppelkonzert für Blockflöte und Traversflöte, Christoph Graupners Ouvertüre in A-Dur, einige Sätze aus Bachs Orchestersuite in C-Dur und als weiterer besonderer musikalischer Glanzpunkt eine Zusammenstellung von Instrumentalsätzen aus Bachs Kantaten.
Als Reminiszenz an diese überaus weise Entscheidung des Leipziger Stadtrats im Jahre 1723 lassen wir am Ende das Publikum entscheiden, wer das „Casting“ gewinnt!

Event single img Bildquelle: HannoverscheHofkapelle©JoTitze

Informationen zu den Ausführenden

Über die Hannoversche Hofkapelle:
ECHO KLASSIK – Preisträger 2014
Partner HANNOVER UNESCO - City of Music 2014
Partner Ring Barock des NDR

„Sprühende Klangpracht und Lebendigkeit“, „beeindruckende Ausdrucksvielfalt und Klarheit“, „Stilsicherheit und Phantasie“- das sind die Vokabeln, mit denen die Spielweise der Hannoverschen Hofkapelle in Konzert- und CD-Kritik beschrieben wird. Voraussetzungen für den anhaltenden Erfolg dieses Orchesters sind einerseits die auch nach mehr als 20 Jahren gemeinsamer Arbeit ungeminderte Musizierfreude und die Lust, extremen oder aber feinsten Affektnuancen musikalisch auf die Spur zu kommen - andererseits die Kompetenz der einzelnen Mitglieder, die Errungenschaften Historischer Aufführungspraxis als Mittel der Aktualität zu verstehen.
Repertoire und stilistische Bandbreite des Ensembles sind beeindruckend: zwischen Werken des italienischen Frühbarock und Opern der Wiener Klassik finden sich Kantaten und Oratorien von Bach und Händel, Sinfonien und Solokonzerte von Telemann sowie auch romantische Meisterwerke von Brahms, Schumann und Mendelsohn und sogar Puccini und Rheinberger.
Die Hannoversche Hofkapelle präsentiert sich gerne mit eigenen Programmen unter der Leitung ihrer Konzertmeisterin Anne Röhrig: hinter „Wassermusik“, „Von Tieren und Menschen“, „B-A-C-H“, „Mozart und Prag“, „Mit Pauken und Trompeten“,... verbergen sich kurzweilige Konzerterlebnisse, z.T. bereichert durch Lesungen literarischer Texte.
Seit 2012 ist dieses ausgezeichnete Ensemble regelmäßiger Gast in der Konzertreihe RING BAROCK des NDR.
Das Hannoversche Hofkapelle ist langjähriger, hoch geschätzter Partner verschiedener Chöre, was durch etliche, z.T. mit hoch dotierten Preisen versehene CD-Einspielungen belegt ist. So entstanden seit 2002 jährlich bei der K&K – Verlagsgesellschaft erschienenen Aufnahmen Händelscher Oratorien mit dem Kammerchor Maulbronn unter der Leitung von KMD Jürgen Budday. Die Zusammenarbeit mit dem Maulbronner Kammerchor wird seit 2018 unter seinem neuen Dirigenten Benjamin Hartmann mit einem auf 5 Jahre angelegten MENDELSSOHN – Zyklus fortgesetzt.
Mit dem Bachchor Siegen erschien u.a. die Welt-Ersteinspielung von „Festkantaten“ G.Ph. Telemanns, die mit einer „Goldenen Stimmgabel“ und der Nominierung für den „Classical Award 2001“ ausgezeichnet wurde. Einen ECHO KLASSIK erhielt die Hannoversche Hofkapelle im Jahr 2014 für ihre bei Dabringhaus und Grimm / MDG erschienene CD „WASSERMUSIK“.

Wann

Informationen zu Anmeldung / Kartenvorverkauf

montags-freitags von 12-18 Uhr

Eintrittspreis/Kosten

12 €/ erm. 8 € (nur für Schüler und Studenten)