Gestaltung: zumhohenufer.de

Konzerte

Samstag, 14. Oktober 2017, 18 Uhr: Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): ELIAS

Junges Vokalensemble Hannover.
Dirigent: Klaus-Jürgen Etzold

Als Höhepunkt seines 35-jährigen Jubiläums führt das national und international vielfach preisgekrönte Junge Vokalensemble Hannover zusammen mit dem Octopus Kamerkoor (Antwerpen, Leitung Bart Van Reyn) und Mitgliedern der NDR Radiophilharmonie Hannover Felix Mendelssohn Bartholdys Meisterwerk „Elias“ für großen Chor, Orchester und Solisten unter der Leitung von Klaus-Jürgen Etzold auf. Ein höchst renommiertes Solisten-Quintett - Sarah Wegener (Stuttgart, Sopran), Barbara Kozelj (Amsterdam, Alt), Lothar Odinius (Berlin, Tenor), Matthew Brook (Wales, Bass) sowie Leon Weisbrod (Sopran, Knabenchor Hannover) verleihen dem schon erstklassigen Musikerensemble weiteren Glanz.

Gefördert wird das Konzert von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, der Sparkasse Hannover, der Walter und Charlotte Hamel Stiftung und dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.

Mit Octopus Kamerkoor (Belgien), Leitung Bart Van Reyn, Mitgliedern der NDR Radiophilharmonie, Vokalsolisten (u.a. Levy Segkapane-Strauss - Tenor, Kapstadt/Dresden)

Nähere Informationen zum Konzert ELIAS (z.B. Kartenvarkauf finden Sie hier)

Montag, 16.10.2017, 20 Uhr Giora Feidman & Rastelli Cello Quartett

Es gibt sie also doch noch, die kleinen Sensationen, die selbst die Musikwelt für einen Moment aus dem Takt bringen können. Schon wenige Tage nachdem die Nachricht die Runde machte, dass der Maestro zusammen mit dem Rastrelli Cello Quartett das große Beatles Songbook aufgeschlagen hat, um für 2017 ein neunzigminütiges Programm zusammenzustellen, das ausschließlich aus Kompositionen der Fab Four bestehen wird, waren die ersten Shows gebucht. Sozusagen vom Fleck weg, während der Jubiläumstournee im April 2016, auf der diese Formation und ihr Programm „Cello meets Klezmer“ gerade frenetisch gefeiert wurden. Und dann das?!

Wie so oft war die gute Idee nicht nur der Antrieb, sondern auch der Schlüssel dazu, dem aktuellen Erfolg noch eins draufzusetzen; allen Widrigkeiten zum Trotz, denn außer einer versteckten Vorankündigung im damals laufenden Programm, fiel bis dahin kein öffentlicher Ton. Feidman und die Rastrellis surften auf Vorschuss und das verpflichtete. Was denn sonst?

Nähere Informationen zum Konzert

Konzert mit la festa musicale und Volker Hagedorn

 

27. August 2017 Markuskirche Hannover, Eröffnung der MarkusMusikWochen

15.30 Uhr Bach|brandneu! für Kinder
18.30 Uhr Konzerteinführung la festa musicale und Benjamin Scheuer
19.00 Uhr Abendkonzert Bach|brandneu!

Eintritt bei beiden Konzerten: Pay, what you can! (kein VVK)

Programm des Abendkonzerts

J.S. Bach, Brandenburgische Konzerte Nr. 1 und 3
J.S. Bach / la festa musicale, Neubrandenburgisches Konzert
Benjamin Scheuer, Fünf Einzelgänger (Uraufführung)

mit Britta Riedmiller, Musikvermittlung Kinderkonzerte, und Volker Hagedorn, Text und Sprecher Abendkonzerte
Barockensemble la festa musicale

Das Barockensemble la festa musicale widmet Johann Sebastian Bachs Brandenburgischen Konzerten, einem wohlbekannten, aber ungewöhnlichen und vor allem farbenreichen Werk, einen som­merlichen Konzertabend: Bach|brandneu! Vom Geist des Neuen, des Ausprobierens und des Entdeckens dieser Werksammlung ist auch die Neukomposition „Fünf Einzel­gänger“ von Benjamin Scheuer (*1987, Bach-Preis-Stipendiat 2015) inspiriert, die in Dialog mit der Musik Bachs tritt.

Volker Hagedorn, bekannt aus ZEIT, HAZ, WDR und Deutschlandradio führt mit eige­nen kenntnisreichen und humorvollen Kolumnen durch das Programm.

Näheres zu Volker Hagedorn

Bach|brandneu! für Kinder

Herzlich Willkommen bei einem Konzert zum Lauschen, Mitsingen und Mittanzen!
Das Barockensemble la festa musicale lädt junge KonzertbesucherInnen mit ihren Familien ein, die mitreißenden Brandenburgischen Konzerte Johann Sebastian Bachs und die spannende Komposition „Fünf Einzelgänger“ von Benjamin Scheuer (*1987) auf äu­ßerst lebendige Weise kennenzulernen. Bei diesem fröhlichen Mitmachkonzert für Kin­der ab sechs Jahre zeigt Magdalena, Küchenmagd am Hofe des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen (alias Konzertpädagogin Britta Riedmiller) gemeinsam mit la festa musicale wie atemberaubend, köstlich und schön diese Musik ist.

Näheres zu la festa musicale

Rückblick

SARI GELIN – Braut der Berge

Megaphon_Plakat_Sari_int_ohneBeschnitt_160129-4
.

21. Mai 2016, 19 Uhr
Liebeslieder des Orients
von und mit Ensemble Megaphon
Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Stefan Schostok

Eintritt 15 € / erm. 10 € (für den Konzertabend)

21. Mai 2016, 19 Uhr
SARI GELIN – Braut der Berge
Liebeslieder des Orients

22. Mai 2016, 10:30 Uhr
Thematischer Gottesdienst zum Konzert

Das Musikensemble Ensemble Megaphon aus Hannover entführt die Konzertbesucher an diesem Abend mit wunderschönen Liebesballaden in die Welt der alten Musikgeschichte des Orients. Zu hören sind herzergreifend schöne, traditionelle armenische, syrische und türkische Werke und Lieder über Liebe, Freude und Trauer – arrangiert für Streichquartett, Stimme, Perkussion und den Markuschor der Markuskirche Hannover.

Der Höhepunkt des Abends ist ein bekanntes Liebeslied – Sari Gelin erzählt eine Romeo und Julia-Geschichte über die Liebe eines Christen zu einer Muslima. In einer meisterhaften Interpretation erklingen – gesungen und auf Bouzuki begleitet – Lieder von Ibrahim Keivo, der sowohl in seiner Heimat Syrien als auch in Europa ein gefeierter Star ist.

Mitwirkende
Ensemble Megaphon
Ibrahim Keivo – Gesang und Bouzuki
Kaveh Madadi – Perkussion und Gesang
Markuschor der Kulturkirche Markuskirche Hannover (Chorleitung: Martin Dietterle)
Kammerorchester Junge Streicher der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover
Iranisches Ensemble Gohar (Leitung Ehsan Ibrahimi)
Flüchtlingschor (Leitung Mohsen Rashidkhan)

Künstlerische und musikalische Leitung: Lenka Župková

Weitere Informationen zum ensemble megaphon

Ostermontag Festgottesdienst

28. März 2016, 10.30 Uhr

Bachkantate: "Ich hatte viel Bekümmernis" BWV 21

MarkusChor, Gesangssolisten, Camerata di San Marco,

Ltg. Kantor Martin Dietterle

Predigt: Superintendentin Bärbel Wallrath-Peter

Musikalischer Gottesdienst

ArvoPaertGD2016_02SpieckermannDIN_A6
.

Okuli, 3. Sonntag der Passionszeit

28. Februar 2016, 10.30 Uhr

LSn. Dr. Ingrid Spieckermann (Predigt)

Barbara Höfling (Mezzosopran)

Helian-Quartett

In diesem musikalischen Gottesdienst wird Dr. Ingrid Spieckermann zum letzten Mal in ihrer aktiven Zeit als Landessuperintendentin in der Markuskirche predigen. Wir danken ihr für diese Gottesdienste in der Markuskirche in den vergangenen Jahren. Auch diesmal stehen Werke des 20. Jahrhunderts im Mittelpunkt, Arvo Pärts Vertonung des 121. Psalms „Pigrim’s Song“ sowie die Motette „Es sang vor langen Jahren“ (beide 1984)

Ausführende sind die Mezzosopranistin Barbara Höfling aus London, sie wird begleitet vom Helian-Quartett Hannover. Die Orgel spielt Kantor Martin Dietterle, Liturgie Pastor Bertram Sauppe.

„Locatelli oder die lauschende Lupe“

Samstag, 6. Februar 2016, 15:30 Uhr, Konzert für Kinder und Erwachsene, Eintritt: pay what you can, kein Vorverkauf. Einlass ab 15:00 Uhr

Kommt mit auf Entdeckungsreise durchs Kammerorchester la festa musicale! Forscherin Fritzi (Konzertpädagogin Britta Riedmiller) erkundet die Streichinstrumente mit ihren Höhen und Tiefen und löchert die BarockmusikerInnen. Eine abwechslungsreiche Stunde voller Überraschungen für jung und alt mit Musik von Francesco Geminiani und Pietro Locatelli!

La festa musicale lädt ein zum Konzertabend ITALIA!

Die zwölf MusikerInnen des Ensembles treten in barocken Concerti für Streicher und Cembalo von Vivaldi, Valentini, Locatelli und Geminiani reihum in Wettstreit: Sie konzertieren im ursprünglichen Sinn des Wortes und spielen sich im Solo und Tutti die Bälle zu.

Spielerische Virtuosität, ohne die großen Themen und Gefühle aus den Augen zu verlieren: das ist die Stärke der italienischen Musik des 18. Jahrhunderts und des Barockensembles la festa musicale. Was Menschen lieben und womit sie ringen, tiefe Trauer und Lebensfreude, Individualität und Gemeinschaft, wird in dieser Musik verhandelt, weshalb sie uns auch heute noch unmittelbar packt.

Nach dem Prinzip pay what you can ist jede/r willkommen zu diesem besonderen Konzertabend, auch Menschen, die aufgrund ihrer Flucht oder anderer Ursachen mittellos in Hannover leben.

Nähere Informationen zu La festa musicale

Gloria-Advent mit Nils Landgren & friends und der Chorakademie Lübeck

30. Nov. 2015, 20 Uhr

Nils Landgren (* 15. Februar 1956 in Degerfors, Värmland) ist ein schwedischer Posaunist und Sänger. Er ist einer der erfolgreichsten europäischen Jazzmusiker.

"Weil wir gerne Advent mit euch allen feiern wollen und zwar am liebsten mit Musik, bieten wir gemeinsam mit der Chorakademie Lübeck unter Leitung von Rolf Beck eine musikalische Adventsreise an. Zum Teil jubelnd, zum Teil still und nachdenklich. Manchmal groß und mächtig, manchmal ganz klein aber fein. Gemeinsam mit dem Chor werden wir Musik von Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, Henry Purcell und Antonio Vivaldi singen und spielen, aber auch traditionelle Adventslieder, besonders arrangiert für diesen ganz besonderen Anlass." (Nils Landgren)

Nils Landgren

MOYA BRENNAN („Voice of Clannad“) “Irish Christmas” Tour 2015

MOYA BRENNAN („Voice of Clannad“)

“Irish Christmas” Tour 2015

Sonntag, 1. Advent, 29.11.2015 – 19 Uhr

Als U2-Sänger Bono sagte, dass MOYA BRENNAN „eine der großartigsten Stimmen hat, die das menschliche Ohr je gehört hat“, sprach er aus, was viele schon seit langem über die Stimme von Clannad wissen: Sie scheint nicht von dieser Welt zu sein!

MOYA BRENNAN hat mit Clannad seit 1975 mehr als 20 Millionen Alben verkauft, ihr Duo Voices and Harps mit Cormac de Barra ist nicht weniger erfolgreich. Weltweit ist sie für ihre sinnliche und ausdrucksvolle Stimme bekannt, die bereits Papst Johannes Paul II. und Papst Benedict XVI live in Rom faszinierte. Musiker wie Paul Young, Ronan Keating und andere große Namen waren bei der Zusammenarbeit mit der Virtuosin begeistert. Ihr unbeschwerter Gesang und die zeitlose Musik präsentiert sie dieses Jahr in ihrer beliebten „Irish Christmas“ Tour! Die speziell für die besinnliche Jahreszeit entwickelte Show versetzt den Zuhörer in vorweihnachtliche Stimmung und lässt ihn in jener oftmals hektischen Zeit kurz innehalten und den Alltagsstress vergessen.

Für ein harmonievolles Konzert sorgt MOYA’s Konzertrepertoire mit einer facettenreichen Auswahl von traditionellen Europäischen und Irischen Weihnachtsliedern, einigen Clannad-Songs sowie diversen Liedern ihrer Solo-Alben und ihrer Filmmusik-Kompositionen. Begleitet von ihrer außergewöhnlichen Band präsentiert MOYA BRENNAN in Instrumentalstücken zudem gerne ihre Virtuosität an der Harfe. Die Konzerte der Künstlerin auf der „Irish Christmas“ Tour 2015 finden fast ausschließlich in wunderschönen Kirchen statt, diese bilden die perfekte Kulisse für einen unvergesslichen Konzertabend!

Doppelporträt der Komponisten Woosung Cho und Cheng-Wen Chen

Die Kulturkirche lädt die Komponisten am 8.11. um 10.30 Uhr in den Gottesdienst ein.

Der Komponist Woosung Cho beschäftigt sich seit Langem mit Zhuangzi, einem der wichtigsten daoistischen Philosophen in der chinesischen Kultur, insbesondere mit seinem berühmten Gleichnis vom Traum des Schmetterlings. Dabei versucht er, die Phase der Verwandlung und die unterschiedlichen Zustände ins Musikalische zu übertragen. Woosung Cho entwickelt damit seinen besonderen Umgang mit den Themen Zeit, Klang und Form experimentell weiter. Die zur Aufführung kommenden Kompositionen wurden während seiner Stipendienzeit neu bearbeitet, hinzu kommt außerdem noch ein neue Komposition für Flöte und Live- Elektronik als Uraufführung.

Der Komponist Cheng-Wen Chen ist von seinen kulturellen Wurzeln, vor allem von der chinesischen Philosophie des Laozi sehr geprägt und versucht durch seine Musik, diese dem europäischen Verstehen zugänglich zu machen. In »Orchidee« reflektiert die symbolische Ebene einen demütigen Menschen in der chinesischen Literatur. In »Libra« wird die Balance / Harmonie klanglich und szenisch ausgelotet.

Das Doppelporträtkonzert mit dem Zafraan Ensemble aus Berlin wird in der Markuskirche Hannover stattfinden. Im Programmheft ist über die Markuskirche zu lesen: "Dort findet sich eine besondere Akustik, die für solche kleineren Ensemblebesetzungen und die elektronischen Kompositionen sehr geeignet ist. Zudem ist die Markuskirche signifikante Kulturkirche und versteht sich als Ort der Begegnung und des Dialog mit zeitgenössischen Künsten."

Woosung Cho

»forest elf« für solo Violine (2013/15)
» As ation « für Flöte und Live-Elektronik (UA)
»Butterfly Dream« für Streichquartett (2011/15)
»Duo« Quintett für Flöte, Klarinette, Violine,
Violoncello und Schlagzeug (2013/15)

Cheng-Wen Chen

»Chin-Ko-Chi « III für Bassflöte und Live-Elektronik (2010/11)
»Der Nebel, der Vogel und der Prophet« Akusmatische Komposition (2012/13)
»Orchidee« für solo Violoncello und Live-Elektronik
mit Schlagzeug (2013/15) (UA)
»… in der Welt …« II Akusmatische Komposition (2015)
»Libra« für einen Beckenspieler mit Live-Elektronik (2013)

Musiker/ Besetzung
Zafraan Ensemble (Berlin):
Flöte: Liam Mallett
Klarinette: Miguel Pérez Iñesta
Violine: Emmanuelle Bernard
Violine: Katharina Paul (als Gast)
Viola: Josa Gerhard
Violoncello: Martin Smith
Schlagzeug: Daniel Eichholz
Klangregie: Antoine Daurat
 

KOMPONISTEN

Woosung Cho wurde 1979 in Seoul geboren. 2001 bis 2005 absolvierte er das Kompositionsstudium an der Changwon National Universität bei Prof. Inchul Kim und Sukhee Cho. Sein anschliessendes Masterstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Prof. Dr. Manfred Stahnke schloss er 2011 erfolgreich ab. Im Abschluss hat er in der Komposition Soloklasse bei Prof. Oliver Schneller, Prof. Rebecca Saunders, Joachim Heintz und Gordon Williamson an der Musikhochschule Hannover abgeschlossen. Neben privaten Kompositionsstudien bei Jusub Lim beteiligte Woosung Cho sich von 2006 bis 2012 an Unsuk Chins Projekt „Ars Nova“ für die Seoul Philharmonie. Er hat an zahlreichen Meisterkursen, unter anderem bei Georges Aperghis, Kaija Saariaho, Mark André, Misato Mochizuki, Günter Steinke, Tom Johnson und Younghi Pagh-Paan teilgenommen. Für seine Musik erhielt Cho Preise und Auszeichnungen unter anderem in folgenden Wettbewerben: 1. Preis im Nanpa National Kompositionswettbewerb, 1. Preis im Youngnam Kompositionswettbewerb, Auszeichnung im Concorso Internazionale di Composizione „Citta di Montalto Ligure“in Italy, New Music Miami ISCM composition competition in USA, Seoul Contemporary Music Festival, Hildesheim Kompositionswettbewerb, Daegu International Contemporary Music Festival. Aufführungen bei inländischen und internationalen Festivals: „CAGE UNDER GROUND“, anlässlich seines 100. Geburtstags in der Staatsoper Hannover, „Debussy-Festival Klaviermarathon“ in Hamburg, „European Liedforum Vilnius 2013 in Litauen“, „Musik 21 Festival 2012 Hildesheim und Alfeld“, „Kunstfestspiele Herrenhausen 2013“, Daism Contemporary Music Festival, Fest für Bernd Alois Zimmermann „Zwischen den Zeiten“ an der Staatstheater Hannover. Zusammenarbeit u.a. mit Ensemble Mosaik, Esbjerg, Musica assoluta, Ensemble PRO ARTIBUS Hannover und Studierenden aus Vilnius, Warschau, Bukarest, Berlin, Hamburg und Hannover. Seit Juli 2014 wird er vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kulturen als Stipendiat gefördert.

Cheng-Wen Chen, geboren 1980 in Nantou, Taiwan. Kompositionsstudium in Taiwan und Deutschland, 2010-12 an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (Konzertexamen) bei Gordon Williamson und Joachim Heintz, seit 2012 elektroakustische Komposition an der Hochschule für Künste Bremen bei Kilian Schwoon. Verschiedene Preise und Stipendien: Auftragswerk für die EXPO 2015 in Mailand, Bremer Komponistenpreis 2014, Kompositionsstipendium des Landes Niedersachsen 2014, Deutschland-Stipendium 2013, Hildesheimer Glockenspiel Wettbewerb 2012, u.a. sowie Aufenthaltsstipendien in den Künstlerhäusern in Lauenburg/Elbe (2015), Eckernförde (2015) und Worpswede (2014).

ZAFRAAN ENSEMBLE
Das Zafraan Ensemble aus Berlin ist ein junges und vielseitiges Ensemble für zeitgenössische Musik, das sich durch seine hohe musikalische Qualität und innovative Konzertformate auszeichnet. Dies spiegelt sich unter anderem in zahlreichen Preisen bei renommierten internationalen Wettbewerben und der Zusammenarbeit mit den bedeutendsten Komponisten unserer Zeit wider.

Joseph Haydn: Die Schöpfung

Sonntag, 18.10.15, 18 Uhr

MarkusChor, Ltg. Martin Dietterle
Orchester musica assoluta
Miriam Meyer (Sopran), Anna Bineta Diouf (Alt), Simon Bode (Tenor), Henryk Böhm (Bass)

BRACHIAL LEISE: LETZTE INSTANZ KIRCHEN-AKUSTIK-TOUR

9. Oktober 2015

Im Oktober geht die Letzte Instanz auf eine exklusive Konzertreise. Nachdem sich die sächsisch-fränkisch-bayerisch-türkischen Rockband aus Dresden vor sieben Jahren zuletzt auf eine Akustiktournee begeben hat, ist viel passiert. Die Albumtrilogie „Schuldig“ – Heilig“ – Ewig“ und die Platte „Im Auge des Sturms“ sind entstanden und die Band hat zusammen mit ihren Fans das 15-jährige Jubiläum gefeiert (und hat dieses Event auf einer tollen Live-DVD veröffentlicht). Nun ist es Zeit, eine Auslese all jener Songs aus dieser Zeit sowie ältere Werke in ein neues Gewand zu kleiden und in einer akustischen und bewusst intim gehaltenen Stimmung neu zu interpretieren. Die Letzte Instanz wird Konzerte spielen, die auch in der stromlosen Variante ihrem Credo „Brachialromantik“ alle Ehre machen. Unterstützung bekommen die Jungs von drei wundervollen Kolleginnen, die sie mit ihren Instrumenten und Stimmen begleiten und zu einem runden und exklusiven Event beitragen werden. Niemand geringeres als die Violinistinnen Frau Schmitt von Subway to Sally und Ally Storch alias Ally the Fiddle werden das männliche Streicherduo zu einem kleinen, liebevollen Kammerorchester komplettieren, während Lisa Morgenstern als zuweilen extrovertierte Pianistin an ihrem Instrument brillieren wird. Als besonderes Highlight wird Frau Schmitt im Rahmen dieser Tour ihr Debüt als Solokünstlerin geben und exklusiv ihr neues Programm vorstellen.

weitere Informationen zum Konzert der "Letzten Instanz"

Benefizkonzert für das Hospiz Luise

Das Hospiz Luise in Hannover Kirchrode ist eine Einrichtung der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul in Hildesheim. Es sieht sich in der Tradition mittelalterlicher Hospize in denen Menschen unterwegs für ihre Weiterreise gestärkt wurden.

Im Hospiz Luise werden schwer kranke und sterbende Menschen sowie ihre Angehörigen und Freunde begleitet.

Nähere Informationen zum Hospiz Luise

Stuttgarter Hymnus-Chorknaben

Montag, 1. Juni 2015, 19.30 Uhr

mit Werken von F. Mendelssohn Bartholdy, M. Eggert, J. S. Bach u.a.

In den Pfingstferien sind die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben vom 28. Mai bis 2. Juni auf Einla-dungstournee zum Kirchentag, der anschließend vom 3. bis 7. Juni in Stuttgart stattfindet. Die Tournee führt die Knaben und jungen Männer von Magdeburg (Dom) über Berlin (Dom) und Hamburg (Sankt Michaelis) nach Hannover, wo sie am 1. Juni um 19.30 Uhr in der Markuskirche ein Konzert geben. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy sowie Auszüge aus der Auftragskomposition „Vom Himmel und der ganzen Welt“ (Deutsche Messe für Knabenchor a cappella) von Moritz Eggert, deren Gesamturaufführung durch den renommierten Knabenchor beim Kirchentag zu hören sein wird. Die Leitung hat Hymnus-Chorleiter Rainer Homburg.

Die Einladungstournee findet statt im Rahmen des Regionalen Kulturprogramms des Kirchentages. Mit jährlich rund 45 Gottesdiensten und Konzerten in Stuttgart, Baden-Württemberg aber auch weit über die Landes- und Bundesgrenzen hinaus wirbt der Chor in der Welt für den Namen der Stadt Stuttgart. Konzertreisen führten die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben in den vergangenen Jahren mit großem Erfolg ins europäische Ausland, die deutschen Metropolen sowie im Jahr 2014 an die Ost-küste der USA.

In dem vom Evangelischen Kirchenkreis Stuttgart getragenen Chor erleben die Kinder und Jugendlichen wie wichtig es ist, dass man sich im Chor aufeinander verlassen kann. Auch bei Reisen und der jährlich stattfindenden Chorfreizeit stehen für alle die Gemeinschaft und der respektvolle Umgang miteinander an vorderer Stelle.

Als ältester und größter Knabenchor Stuttgarts leisten die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben mit ihren gut 200 Mitgliedern wertvolle Arbeit im Bereich der musikalischen Jugendbildung und Förderung. Seit ihrer Gründung im Jahr 1900 werden Jungen und junge Männer im Alter von fünf bis circa fünfundzwanzig Jahren unter den Aspekten „Begabung – Förderung – Herausforderung – Können – Gemeinschaft“ musikalisch ausgebildet. Auf internationalem Niveau agierend ist die Zusammenarbeit mit renommierten Ensembles wie dem Stuttgarter Kammerorchester oder Musica Fiata Programm.

weitere Informationen zu den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben

Carl Orff - Carmina Burana

Sonnabend, 30. Mai 2015, 19.30 Uhr

Ausführende:
Junges Sinfonieorchester Hannover
Kodály-Chor Hamburg
Uni-Chor der TU Braunschweig

Solisten:
Nadežda Senatskaya, Sopran
Kerry Jago, Altus
Samuel Hasselhorn, Bariton
Leitung: Tobias Rokahr

weitere Informationen zum Jungen Sinfonieorchester

Gedenkkonzert zum 70. Jahrestag des Kriegsendes

8. Mai, 19.30 Uhr

In Erinnerung an das Massaker von Sant’Anna di Stazzema, Lucca. Mit Luca Scandali (Orgel), Perugia, und Max Westermann (Trompete), Kassel. In Kooperation mit der deutsch-italienischen Kulturgesellschaft Hannover e.V. und dem Italienischen Generalkonsulat Hannover.