Apostelchor

Der Apostelchor wurde 2013 von Andreas Schmidt gegründet und ist seitdem ein wichtiger Bestandteil des kirchenmusikalischen Lebens an der Apostelkirche. In regelmäßigen Konzerten und Gottesdienstgestaltungen ist der Chor zu hören.

Dabei steht die große Vielfalt chorischer Kirchenmusik im Vordergrund. So wurde z. B. in 2014 das Oratorium „Das Hohelied Salomos“ von Andreas Schmidt zur Uraufführung gebracht. In Karfreitagsgottesdiensten erklangen die Johannes-Passionen von Heinrich Schütz und Andreas Schmidt. Mozarts selten aufgeführte Messe G-Dur, KV 49 und die berühmte Krönungsmesse standen neben einem reichhaltigen A-cappella-Repertoire ebenso auf dem Programm wie Vivaldis „Gloria“ und „Magnificat“. Dazu kamen das Requiem von Gabriel Fauré, die Matthäus-Passion von Schütz und viele andere Werke großer Komponisten.

Der Apostelchor sang das Requiem von Gabriel Fauré am 12. November 2017 in der Apostelkirche. Bild: Franz Werner